Klassische Hypnose

Die Klassische Hypnose findet ihr Anwendungsgebiet in inkohärenten Symptomen und Verhaltensmustern, phsychischen und physischen Mängeln. So geht es zum Beispiel nicht darum, einen Raucher auf Wunsch das Rauchen durch hypnotische Suggestionen und Interventionen abzugewöhnen, sondern den Hintergrund der Ersatzbefriedigung aufzudecken. Leider werden hier immer öfter hypnotische Verfahren dazu benutzt, einfach ein Symptom wegzumachen, ganz ähnlich wie in der Schulmedizin. Hierbei ist zu beachten, dass der Mensch über hervorragende kompensatorische Verhaltensstrukturen verfügt und einen unbewussten Ausgleich auf anderen Verhaltensebenen suchen wird. Quasi wird ein Mangel dann unbewusst überdeckt, um einen Ausgleich zu schaffen. Dieser Mangel kann dann auf anderen Ebenen unbewusst einen Überschuss erzeugen, der nicht weniger negative Folgen für den Menschen haben kann. Professionelle Hypnoseverfahren gehen in die Tiefe der Seelenstruktur und sollen zu allererst seelisch entstandene Mängel aus der Vergangenheit bearbeiten und eine Ressourcen-Bildung schaffen. Diese Ressourcen-Bildung dient dazu, unbewusste Entwicklungslücken und negative Blockaden abzubauen. Was nützt es, wenn man nicht Raucher ist und sich immer noch emotional blockiert im Leben fühlt. Letztendlich sollte der Fokus auf eine bessere, innere Lebensqualität liegen, wenn hiermit das Rauchen aufgelöst werden kann, ist das ein angenehmer Nebeneffekt. Eine 2-malige hypnotische Suggestions-Arbeit gegen das Rauchen halte ich für nicht nachhaltig und für wenig erfolgreich. Ich persönlich halte ein zwei- bis fünftägiges Einzel-Intensiv Coaching und Hypnoseverfahren, um eine effiziente Nachhaltigkeit von Ressourcenbildung und die damit erzielte verbesserte Lebensqualität für angemessen. Was sich über Jahre und Jahrzehnte unbewusst und unterbewusst einprogrammiert hat, kann nicht in 2 bis 4 Stunden gelöst werden. Einzel-Intensiv-Coaching und Hypnoseverfahren sind natürlich nicht Jedermanns Sache. Schmerzhafte Erinnerungen aus der Vergangenheit werden bewusst angesteuert und nochmal auf der emotionalen Ebene durchlebt. Wer sich dennoch für diesen Prozess entschließt, wird in vielerlei Hinsicht weitestgehend belohnt. Eine Nachhaltigkeit von besserer Lebensqualität und Selbstsicherheit, sowie auch von finanziellen und beruflichen Erfolgen kann sich einstellen.

Was ist eigentlich Hypnose?

 

Über Hypnoseverfahren wird viel geschrieben, die Art und Weise ist eine Interpretationssache. Ich werde hier versuchen, eine wissenschaftliche Erklärung zu beschreiben, die vom Inhalt her verständlich ist. Ein Hypnoseverfahren ist letztendlich ein Trancezustand. Man öffnet mit gewissen Techniken den Zugang zum Inneren Raum des Menschen und erhöht somit seine inneren elementaren Wahrnehmungsfähigkeiten. Grundsätzlich ist der Mensch durch die Aktivität des Verstandes und dessen Denkprozessen mehr in der Außenwelt. Jeder Denkprozess unterliegt einem Erwartungs und Bewertungsrahmen, der sich auf die Außenwelt bezieht und somit materialistischer Natur ist. Der nach Außen gerichtete Denkprozess ist ein natürlicher Bestandteil des Menschen im evolutionären Erscheinungsbild. Er dient dazu, Verbindungen zu schaffen, materielle Ressourcen zu sichern, Interessen zu wahren, Verteidigungsmechanismen aufzubauen, um sich zu schützen und zu erhalten. Dieser evolutionäre Mechanismus stammt aus der Urzeit unserer Entwicklung. Es sind Verhaltensmuster, die vom emotionalen Raubtiergehirn gesteuert werden und noch heute vorhanden sind.

 Eine Trance oder auch Hypnose genannt, lässt den Blick nach Innen richten und erschafft ein Abklingen der nach Außen gerichteten materialistischen Denkebene. Somit kommt ein tragendes Element des Menschen zum Stillstand. Die Wahrnehmungsfähigkeit der nach innen gerichteten Ebene wird verstärkt und ein Zugang zur unterbewussten Ebene wird geöffnet. In diesem Vorgang und Prozess können dienliche, unbewusste festgefahrene Bewertungs- und Erwartungsrahmen in einem neuen Blickwinkel erfasst werden. Zeitverzerrungen können auf eine objektive Ebene gebracht werden. Programmierungen, Konditionierungen, Blockaden, emotionale, seelische Schmerzen oder auch physische Problemstellungen lassen sich in diesem Verfahren zu Gunsten des Klienten verbessern.

Andre Meyer-Alici  ° Klassische Hypnose  ° Hypnose Coaching  ° Hypnose gegen Burn Out  ° Spirituelle Hypnose  ° De-Hypnose  ° Meditative Hypnose

Unterbewusstsein, unbewusst, Bewusstsein, Bewusstheit

Unterbewusstsein: Das Unterbewusstsein ist eine Art Lagerhaus, in der der Mensch in Summe alle Handlungsbereitschaften, Programmierungen, visuelle und auditive Aufnahmen, Einstellungen, Eindrücke, Motivationen, Werte, Glaubensstrukturen, Erinnerungen, Vorstellungen gespeichert hat. Diese gespeicherten Daten und Eindrücke sind eher im inaktiven Rahmen. Alles, was im Moment, in der Gegenwart aktiv ist, ist bewusst. Was das Bewusstsein nicht aufnehmen kann, gelangt unzensiert ins Unterbewusstsein. Inaktiv ist das Unterbewusstsein jedoch in unserem täglichen Leben, ein tragender Baustein der unser Handeln, Tun und Denken psychischer Natur lenkt und gestaltet. Letztendlich trägt das Unterbewusstsein dazu bei, Gefahrenquellen zu erkennen und zum gegenwärtigen Zeitpunkt intuitiv die richtigen Entscheidungen für den Menschen zu treffen.

Unbewusst: Auf das Unbewusste haben wir gänzlich auf der bewussten Ebene keinen Zugriff. Es sind automatistische Abläufe und Handlungsweisen, die wir für natürlich halten. Und somit nicht auf der bewussten Ebene wahrnehmen. Viele dieser Abläufe geschehen im funktionalen, physischen Körper oder auch in automatistischen Wiederholungsprozessen der Psyche.

Bewusstsein: Das Bewusstsein entsteht auf der Grundlage seines Selbstbewusstsein oder auch umgekehrt. Es entsteht durch Erkenntnisse, Erfahrungen und Tatsachen, die wir bewusst wahrgenommen und angenommen haben. Aus diesem Bewusstsein oder Selbstbewusstsein bilden wir unsere Realität, in denen wir Dinge und Situationen für relevant und wahrhaftig halten. Reines Bewusstsein bildet sich dann, wenn die mentalen Prozesse eine Menschen zum Stillstand kommen (Hypnose)

Bewusstheit: Bewusstheit ist ein Prozess, in dem das Bewusstsein vollkommen handlungsfähig und fokussiert ist. Die höchste Bewusstheit wird erlangt, in dem der Mensch sich außerhalb von Zeitverzerrungen und mentalen, psychischen Prozessen wahrnimmt. Dann werden Vorgänge und Zusammenhänge bewusst analytisch und objektiv wahrgenommen.

 

Resümee

 Hypnoseverfahren sind tiefenpsychologische Werkzeuge, die in vielen Bereichen unterstützen und helfen können eine verbesserte Lebensqualität zu erreichen. Ob Schmerzen, Phobien, Allergien, Gewichtsreduzierungen, Burn Out, Traumen, Ängste, Zwängen, Suchtlinderungen, Schlafstörungen, seelische und physische Blockaden, Änderung von negativen Verhaltensmustern, Sprach- und Lernstörungen, sexuelle Probleme, Konfliktbewältigung, Krisen, Berufsblockaden usw.

Gerne berate ich dich in Problemstellungen, welches Hypnose-System das passende für dich ist.

 

Andre Meyer Alici

Individuelle Hypnose Systeme

Kurzzeit Hypnose Therapie

Hypnose gegen Burn Out

Hypnose Coaching

De / Hypnose

Klassische Hypnose

Meditative Hypnose

Spirituelle Hypnose

Andre Meyer Alici / Hypnose und Coaching Systeme bei Xing

https://www.xing.com

 

 

 

Dieser Beitrag ist Teil der Kategorie: Artikel zu Hypnose verfahren – eine fortlaufende Artikelreihe auf dieser Seite. Sehen Sie sich die Kategorien-Zeitleiste für mehr Artikel zu diesem Beitrag an.